Tschernobyl-Spätfolgen | Hilfe für Kinder aus Weißrussland

Stolze 1.500 Euro haben unsere Schüler/-innen gemeinsam mit den Lehrkräften für Religion Petra Schötzer und Joachim Oberrauch mit der Adventskranzaktion für Kinder aus Weißrussland mit gravierenden Tschernobylfolgen gesammelt und am Montag, 18. Dezember 2017, der Präsidentin des Vereins „Associazione Chernobyl Alto Adige Südtirol“ überreicht. Mit dem Erlös werden Unterrichtsmaterialien angekauft und Anschaffungen für zwei Schulen in Weißrussland getätigt.

Im Rahmen einer kleinen Feier in der Aula Magna dankte Präsidentin Sara Endrizzi und erzählte über das Leben in Weißrussland, den prekären Verhältnissen vieler Familien, die bis heute unter den Folgen des Tschernobyl-Reaktorunglücks von 1986 leiden und den gesundheitlichen Auswirkungen der Katastrophe auf die Kinder.

Mit einer kleinen Tanz- und Gesangseinlage bedankten sich die Kinder, die in Gastfamilien untergebracht sind.

>> Hier aus Ausschnitt vom Video

  • Tschernobyl-Hilfe