Gegen das Vergessen!

Gegen das Vergessen


„So etwas darf nie wieder passieren“ -

lautete das Credo der Zeitzeugengespräche 
am 26. Oktober 2017 in der Schulbibliothek.

Federico Steinhaus, langjähriger Präsident der jüdischen Gemeinde Meran, und Peter Lang erzählten von den Erfahrungen der Vertreibung und Verfolgung ihrer Familien im Zuge der faschistischen und nationalsozialistischen Rassengesetzgebung.

Lionello Berdoldi erläuterte als langjähriger Vorstand des ANPI anschaulich die Aktionen des deutschen und italienischen Widerstandes in Südtirol.

Der Rechtsanwalt Arnaldo Loner berichtete über seine Erkenntnisse, als er die Gemeinde Bozen im Prozess gegen den NS-Verbrecher Mischa Seifert vertrat und gab Einblick in das grausame System des Durchgangslagers Bozen.

Die aufrüttelnden und bewegenden Beiträge der Redner bilden einen grundlegenden Beitrag zur Erinnerungs- und Gedenkkultur an unserer Schule.

 


Wir können es nicht verstehen. Aber wir können und wir müssen verstehen, 

woher es entsteht, und wir müssen wachsam bleiben.
Wenn es schon unmöglich ist zu verstehen, so ist doch das Wissen notwendig.
Denn das Bewusstsein kann wieder verführt und verdunkelt werden: auch das unsere.

Primo Levi


Arnaldo Loner schenkte der Bibliothek anlässlich der Veranstaltung den Band „Buchenwald 1943-1945“ der Künstler und KZ-Überlebenden Auguste Favier und Pierre Maria.