Schülerunfallversicherung

Die Schule verfügt über eine Schülerunfallversicherung, welche über die AIG Europe Limited - Rappresentanza Generale per l’Italia – läuft.


Schadensmeldung und entsprechende Obliegenheiten

Die Unfallmeldung muss die Angabe des Ortes, des Tages und der Uhrzeit des Ereignisses sowie die den Unfall auslösenden Ursachen (Beschreibung des Unfallherganges) enthalten. Sie muss zusammen mit dem entsprechenden ärztlichen Zeugnis innerhalb des 30. Arbeitstages nach dem Unfall oder nach dem Zeitpunkt, an dem der Versicherungsnehmer, der Versicherte oder dessen Anspruchsberechtigten die Möglichkeit dazu hatten, an die Schule, Sekretariat 1, gerichtet werden.

In der Folge hat der Versicherte periodisch und bis zur erfolgten Genesung ärztliche Zeugnisse über den Verlauf der Verletzungen sowie die Rechnungen, Belege und jedes andere Dokument, das die bestrittenen und ersetzbaren Arzt- und Arzneimittelkosten belegt, zu übermitteln.

Sollte der Unfall zum Tod des Versicherten führen oder sollte der Tod während des Behandlungszeitraumes eintreten, muss dies der Schule innerhalb von 48 (achtundvierzig) Stunden unmittelbar schriftlich gemeldet werden.

Der Versicherte, seine Familienangehörigen oder die Anspruchsberechtigten müssen der Schule die Durchführung aller Kontrollen, Ermittlungen oder Untersuchungen zum Unfall erlauben, die diese für unerlässlich erachtet.


Der Versicherungsschutz greift bei folgenden Tätigkeiten (beispielsweise genannt):

  • bei den Tätigkeiten während der Unterrichtsstunden, einschließlich der Pausen, Turnübungen und sportlichen Aktivitäten, sei es am Vormittag, am Nachmittag oder am Abend;
  • während der Zeit der Anwesenheit in der Schule oder an anderen Orten, auch über die normale Unterrichtszeit hinaus, zur Abwicklung von Erholungs-, Sprach-, Musik-, Gesangs- und Schulsportaktivitäten, auch mit wettkämpferischem Zweck, bei Ausflügen, Spaziergängen und Wanderungen;
  • während des Aufenthaltes in landeseigenen oder direkt vom Land geführten Schülerheimen;
  • bei Führungen, Studienreisen und im Allgemeinen bei jeglicher innerschulischen, schulergänzenden und unterrichtsbegleitenden Tätigkeit;
  • während der Vorbereitung, des Trainings und der Wettkämpfe der Schülermeisterschaften, bei Sportveranstaltungen auf Schulebene, im Schulverbund, auf Bezirks-, Landes- oder Staatsebene,
  • auf dem Weg von Zuhause zur Schule und umgekehrt
  • bei allen Stütz- und Betreuungstätigkeiten während der Nachmittags- oder Sommerbetreuung im Sinne des Artikels 16 des Landesgesetzes Nr. 7/74, sofern diese von Schulen durchgeführt werden.