Berufsorientierung an unserer Schule

Unsere Berufsorientierung unterstützt den persönlichen Werdegang im Bereich Orientierung:

  • Schüler/-innen der 1., 2. und 3. Klassen bedürfen gelegentlich einer Neu- oder Umorien­tierung, wenn sie merken, dass ihnen die Ausrichtung unserer Schule nicht entspricht.
  • Schüler/-innen der 4. und 5. Klassen (Abschluss der Oberschule) brauchen Informationen aus dem Bereich der Berufsbildung und des Weiterstudiums. Informationen zu höherer Bildung, Beruf und Berufsfelder sowie ihre Bedeu­tung und ihre Anforderungen erleichtern die Studien- und spätere Berufswahl.


Ziele und Inhalte

Unsere Ziele, die den Schüler/-innen eine gelungene Berufswahl ermöglichen:

  • Schüler/-innen erkennen ihre Fähigkeiten und Interessen
  • sie schätzen sich selber ein
  • sie üben Bewerbungsschreiben und -gespräche
  • sie informieren sich über Beruf, Universitäten u. a. Bildungseinrichtungen


Jede Fachlehrperson ist aufgerufen, im Unterricht die Kompetenzen der Schüler/-innen zur Berufswahl zu fördern.

Die Schüler/-innen haben auch die Möglichkeit der individuellen Beratung im Zentrum für Information und Beratung an der Schule (ZIB)

Bereits seit Jahren informieren wir unsere Schüler/-innen über Angebote von Universitäten und Bildungseinrichtungen, über Tage der offenen Tür, Veranstaltungen und Messen.

Wir laden Berufsberater/-innen bei Elternsprechtagen an un­serer Schule ein und organisieren und begleiten Schüler/-innengruppen zu berufsorientierenden Veranstaltungen (z. B. in die Fachhochschule für Gesundheitsberufe oder an die Universität Innsbruck).


Arbeitsgruppe Berufsorientierung

Zwei Lehrpersonen leisten im Rahmen ihres Lehrauftrages sowie ihrer Auffüllstunden Unterstützung im Bereich Berufsorientierung. Die zentrale Beratungsstelle an unserer Schule ist das ZIB.              

Die Zusammenarbeit mit den zuständigen Landesstellen ist über den Kontakt zu Berufsberater/-innen und der Arbeitsgruppe auf Landesebene gewährleistet. Kontakt besteht auch zu Studienberatungsstellen der Universitäten und Fachhochschulen, Hochschülerschaft, Schulberatung, sozialen Einrichtungen und Maturanten unserer Schule.

Geplant ist eine Evaluation, um die bisherige Tätigkeit zu bewerten und die Bedürfnisse der Schüler/-innen in der sich immer schneller wandelnden Zeit zu erheben. Die Schwerpunkte der Berufsorientierung werden in der Folge an die Ergebnisse der Umfrage ausgerichtet werden.