Projekttage – eine Form der Individualisierung und Differenzierung


Siehe Angebot für das laufende Schuljahr unter >> Projekttage-Lernparcour 

An drei Tagen anfangs des zweiten Semesters wird der curriculare Unterricht aufgelöst, um den Schüler/-innen mit Aufholbedarf Unterstützungsmaßnahmen in Form von Lernparcours anzubieten.

Alle Schüler/-innen, die keine Aufholkurse besuchen müssen, nehmen in diesen Tagen im Ausmaß der curricular vorgesehenen Unterrichtsstunden an Förderangeboten teil.

Die Schüler/-innen erhalten eine Übersicht über die Angebote und können sich bei den gewünschten Aktivitäten entsprechend der Verfügbarkeit einschreiben. Die Veranstaltungen werden in einem „Projekt-Pass“ eingetragen und verpflichten die Schüler/-innen zur Teilnahme.

Die Schüler/-innen der 5. Klassen erhalten eine Einführung zu „Layout und Gestaltung der Facharbeit/des Schwerpunktthemas“ sowie Zeit für die Umsetzung des Gelernten und für die inhaltliche Ausarbeitung der Thematik. Dabei werden sie von verschiedenen Lehrpersonen in Rahmen von Auffüll- oder Überstunden unterstützt.


Angebote für die 1. – 4. Klassen

fächerübergreifend, individuell, fördernd und unterstützend


Lernparcours und Eigenstudium

Für Schüler/-innen mit negativen Bewertungen organisiert die Schule wie vom Beschluss der Landesregierung vom 03.12.2012, Nr. 1798, vorgesehen, Unterstützungsmaßnahmen zum Aufholen der Lernrückstände. Bei der Bewertungskonferenz legt der Klassenrat für Schüler/-innen, die einen Lernparcours absolvieren müssen, den genauen Zeitplan der Maßnahmen fest. Dieser wird in einem Lernpass eingetragen und den Eltern zur Kenntnis gebracht.

Die Schüler/-innen sind zur Teilnahme an den eingetragenen Lernparcours bzw. zum Eigenstudium in der Schule verpflichtet.

Abwesenheiten aus triftigen Gründen müssen sofort nach den Semesterferien beim Klassenvorstand gerechtfertigt werden, ansonsten gelten sie als unentschuldigte Absenz.


Lernhilfegespräche

In jenen Fächern, in denen keine Lernparcours angeboten werden, führen die Schüler/-innen mit negativen Bewertungen ein Lernhilfegespräch mit der Fachlehrperson. In jedem Fall ist es notwendig, dass die Schüler/-innen Lernrückstände auch durch gewissenhaftes Selbststudium aufholen.


Förderangebote der Schule 

Alle Schüler/-innen, die keine Aufholkurse besuchen müssen, nehmen in diesen Tagen im Ausmaß der curricular vorgesehenen Unterrichtsstunden an Förderangeboten teil.

Es gibt jeden Tag 3-stündige, 6-stündige und 9-stündige Veranstaltungen.

Die Schüler/-innen erhalten eine Übersicht über die Angebote und können sich bei den gewünschten Aktivitäten entsprechend der Verfügbarkeit einschreiben.

Die Veranstaltungen werden in einem „Projekt-Pass“ eingetragen und verpflichten die Schüler/-innen zur Teilnahme.

Abwesenheiten aus triftigen Gründen müssen auch in diesem Falle sofort nach den Projekttagen beim Klassenvorstand gerechtfertigt werden, ansonsten gelten sie als unentschuldigte Absenz.


Angebote für die 5. Klassen


Arbeit an Schwerpunktthema bzw. Facharbeit sowie andere Angebote

Die Schüler/-innen der 5. Klassen arbeiten in den Computerräumen an Facharbeit bzw. Schwerpunktthema. Es steht jederzeit eine Lehrperson zur Unterstützung und Aufsicht zur Verfügung.


Lernhilfegespräch

Für die Schüler/-innen der 5. Klassen sind keine Aufholkurse vorgesehen. Sie können in dieser Zeit Termine für ein Lernhilfegespräch mit den Fachlehrpersonen wahrnehmen bzw. die Fachlehrpersonen können die Lernhilfegespräche in diese Zeit verlegen.


Aufnahmeprüfung Claudiana bzw. Lateinunterricht

Einige Schüler/-innen werden stattdessen eine Vorbereitung auf die Aufnahmeprüfung Claudiana bzw. Lateinunterricht besuchen.


Präsentation des Einstiegsthemas bei der Abschlussprüfung

Tipps und Hilfestellung bei der Gestaltung der Präsentation des Schwerpunktthemas bzw. der Facharbeit.