Sprachförderung

Bereits in den letzten Jahren hat die Schule verschiedenste Initiativen zur Sprachförderung der Schüler/-innen gestartet. Diese wurden teilweise für die gesamte Schule, teilweise für einzelne Klassen oder auch für einzelne Schüler/-innen angeboten. Diese Tradition der Mehrsprachigkeitsförderung wollen wir auch in den nächsten Jahren fortführen.

Dazu planen wir folgende Aktivitäten:

  • Sprachencafé

Das Sprachencafé findet ein bis zwei Mal jährlich statt. Es möchte Freude am Sprachenlernen vermitteln und Einblicke in fremde Sprachen und Kulturen gewähren. Schüler/-innen aus verschiedenen Klassen können daran teilnehmen. Sie wählen aus verschiedenen Sprachen (beispielsweise Ladinisch, Spanisch, Russisch, Polnisch, Französisch, Niederländisch, Dänisch, Neugriechisch, Rumänisch, Bulgarisch, Arabisch, Chinesisch) jene drei Sprachen aus, die sie besonders faszinieren und setzen sich dann an den jeweiligen Sprachtischen zwei Stunden lang intensiv mit diesen Sprachen und ihren Kulturkreisen auseinander.

  • Sprachenwerkstätte

In der Sprachenwerkstatt reflektieren die Schüler/-innen ihre eigene Mehrsprachigkeit und ihr Sprachenlernen. Sie tauchen in die sprachliche und kulturelle Vielfalt in Europa und in der Welt ein und erforschen linguistische Strukturen und Eigenheiten in verschiedenen Sprachen. Dabei erfahren sie, dass es zwischen Sprachen oft viele Ähnlichkeiten gibt, die sie sich beim Sprachenlernen zunutze machen können.

Interessierte Klassen melden sich zu einer Sprachenwerkstatt an, diese dauert in der Regel 2x2 Unterrichtsstunden und hat einen theoretischen und einen praktischen Teil. Im theoretischen Teil werden Einblicke in die jeweilige Sprache und Kultur gegeben, im praktischen Abschnitt wird mit Texten und Hörbeispielen gearbeitet. Die Durchführung wird dabei durch externe Referent/-innen, die Expert/-innen in der jeweiligen Sprache sind, unterstützt.

  • Minisprachkurse

An verschiedenen Nachmittagen sowie während der Projekttage bieten wir diverse Sprachkurse im Umfang von ca. 3 – 14 Stunden an. Die Palette reicht von Ladinisch über Dänisch bis hin zu Arabisch.

  • Mehrsprachige Sketches mit Praxisbezug

Um mehrsprachige Kompetenzen zu fördern, simulieren wir im Unterricht unterschiedliche praxisbezogene Szenen. Multilinguale Alltagssituationen sollen auf diese Weise eingeübt werden. Dabei arbeiten beispielsweise Lernergruppen der Fächer Russisch und Spanisch zusammen und bringen gleichzeitig ihre Kenntnisse in der Zweitsprache Italienisch sowie in der ersten Fremdsprache Englisch mit ein.

  • Mehrsprachiger Unterricht zu ausgewählten Themenbereichen

An den Schnittstellen von Sach- oder Sprachfächern bauen wir regelmäßig mehrsprachige Unterrichtseinheiten im Team ein. Damit dies methodisch-didaktisch gelingen kann, ist die Fortbildung von Fachlehrpersonen ein wichtiger Baustein.

  • CLIL (Content and Language Integrated Learning)

An unserer Schule gibt es zwei Lehrkräfte, die in den letzten Jahren den Lehrgang zur Erlangung der sprachdidaktischen Kompetenzen für die Arbeit als CLIL-Lehrperson für die italienische Sprache erfolgreich absolviert haben. In diesem Schuljahr nehmen drei weitere Lehrpersonen am Lehrgang für die englische Sprache teil.

Unsere ausgebildeten CLIL-Fachkräfte bringen ihr Fachwissen und ihr Sprachwissen im Bereich des Fachunterrichts ein.

Drei Lehrpersonen nehmen im Dreijahreszeitraum zudem am Projekt PluriPro teil. Dabei geht es um die Förderung der Mehrsprachigkeit. Durch mehrwöchige Sprachaufenthalte und Fortbildungen sowie durch Job-Shadowings in Schulen im Ausland erlangen die Lehrpersonen Einblicke in andere Schulsysteme und Kulturen und können den Austausch mit Kolleginnen und Kollegen im europäischen Ausland pflegen. Letztendlich kommt die methodisch-didaktische Fortbildung und Erweiterung des sprachlich-kulturellen Horizonts dem eigenen Unterricht und somit den Schüler/-innen zugute.

  • Sprachreisen

Seit etlichen Jahren bietet die Schule für einzelne Schüler/-innen die Möglichkeit, an einer Sprachreise teilzunehmen. Ziel dieser Intensivwoche ist es, die Kenntnisse in der jeweiligen Sprache zu fördern und in einem „realen“ Umfeld soziale, kulturelle und geographische Aspekte des Landes kennenzulernen.

In ausgewählten Sprachschulen wohnen die Schüler/-innen dem Sprachunterricht bei. Am Nachmittag werden kulturelle Aktivitäten durchgeführt. Auch durch die Unterkunft bei Familien werden der kulturelle Austausch sowie die Sprachkompetenz gefördert. 

  • Auslandsjahr

>> Auslandsjahr 

  • Zweitsprachjahr

>> Zweitsprachjahr 

  • Sprachassistenten und Partnerschaften

Um Sprachenlernen so authentisch wie möglich zu gestalten, sind wir als Schule bemüht, regelmäßig Sprachassistenten aus dem englischsprachigen Raum zu gewinnen, und Schulpartnerschaften anzubahnen und zu etablieren.

  • Förderung der Zweitsprache Italienisch

Um der mehrsprachigen Lebenswelt in Südtirol gerecht zu werden, werden die Schüler/-innen in der Zweitsprache durch verschiedene Projekte gezielt gefördert. So beispielsweise durch fächerübergreifendes Lernen, Schulpartnerschaften, Sprachreisen und Vorbereitung auf Sprachzertifizierungen.

Die Schüler/-innen werden von der Lehrperson auch animiert, an der Olympiade für die zweite Sprache teilzunehmen.

  • Förderung von Deutsch als Zweit- oder Fremdsprache

Schüler/-innen nicht-deutscher Muttersprache erhalten Hilfestellung bei der Bewältigung der sprachlichen Schwierigkeiten und erwerben Strategien, die ihnen helfen, ihre Sprachkompetenz in Deutsch selbständig zu erweitern.

  • Bibliotheksaktivitäten

Die Bibliothek erfüllt einen wichtigen Bildungsauftrag im Bereich der Sprachförderung. Im Laufe des Schuljahres werden von der Arbeitsgruppe Bibliothek verschiedene Aktionen geplant und begleitet.

Vollständige Liste der Aktivitäten zur Sprachförderung mit den angestrebten Zielen

Aktivitäten – Aktionen – Maßnahmen

Angestrebte Ziele

Einführung für alle 1. und 2. Klassen in die Bibliotheksarbeit

Die Schüler/-innen haben die Möglichkeit, in der Bibliotheksarbeit ihre Sprachkompetenzen zu verbessern. Zu diesem Zweck werden sie in die Schulbibliothek eingeführt und sollen Sachtexte, Belletristik und journalistische Texte selbständig bearbeiten können.

2 x jährlich Lesestunde in verschiedenen Sprachen für alle

Unter dem Motto „Lesend die Welt entdecken“ nähern sich die Schüler/-innen an neue Texte an. In der “freien Lesestunde” und der mehrsprachigen Vorlesestunde wird die Lesemotivation gefördert und die Schüler/-innen werden dabei unterstützt, eigene Leseinteressen zu entwickeln. Hierbei werden auch Lesetechniken und Leseverständnis erweitert.

Autor/-innenlesungen

In Autor/-innenlesungen erleben Schüler/-innen Literatur und Sprache ganz neu: Die Begegnung mit Autor/-innen eröffnet einen neuen Zugang zu Spracharbeit und literarischen Texten.

Schreibwerkstatt für Schüler/-innen

Die Schüler/-innen versuchen sich als Journalist/-innen und verfassen unterschiedliche Textsorten, wodurch sie ihre Sprach- und Schreibkompetenz erweitern.

Sprachförderung: Deutsch als Zweitsprache

Schüler/-innen nicht-deutscher Muttersprache erhalten Hilfestellung bei der Bewältigung der sprachlichen Schwierigkeiten und erwerben Strategien zur Entschlüsselung von komplexen Sachtexten und literarischen Texten.

Zusammenarbeit und Austausch der Lehrpersonen mit italienischen Schulen: Fachoberschule für Tourismus (offizielles Abkommen seit 2011) und anderen Schulen

Festigung der Kompetenz in der Zweitsprache; mehrsprachiges und multikulturelles Aufwachsen der Jugendlichen; Erreichen der Schlüsselkompetenzen eines/einer Staatsbürger/-in.

Förderung des Schüler/-innenaustausches „Un Anno in L2“ und des Auslandsjahres

Die Schüler/-innen haben die Möglichkeit, das vierte Oberschuljahr an einer italienischen Schule zu absolvieren. Alternativ dazu ist auch der einer Schule im englischsprachigen Raum möglich.

Sprachprojekt im Curricularen Unterricht: eine gemeinsame Wochenstunde Italienisch - IKT

Fachsprache (Tourismus) lernen und alltägliche Situationen der Arbeitswelt simulieren: Gestaltung von Flugblättern, Schreiben von Briefen für ein Reisebüro; Simulation von Gesprächen und Buchen von Reisen in einem Reisebüro.

„Il quotidiano in classe“

Förderung und Festigung der Kompetenz in der Zweitsprache; Auseinandersetzung mit aktuellen Themen; Kennenlernen verschiedener Aspekte der italienischen Kultur.

Sprachzertifizierungen PLIDA (Progetto Lingua Italiana Dante Alighieri): Förderung der Teilnahme und Vorbereitung

Potenziamento della Seconda Lingua attraverso l’esercitazione delle cinque abilità previste dal Quadro Comune Europeo in vista della Certificazione Internazionale (classi quarte e quinte).

Lernberatung und Teamstunden sowohl in Deutsch als auch in Italienisch

Erkennen persönlicher Stärken und Schwächen. Differenzierende Übungen zur Kompensierung von Defiziten. Strategien zur Problembewältigung. Erkennen von Fehlern und Erlernen von Strategien, um Fehler zu bewältigen; Einüben von Strukturen; Schreiben von verschiedenen Texten, Erklärungen über nicht verstandene Lerninhalte.

Sprachreisen für interessierte Schüler/-innen im 2. Biennium

Förderung der L2, Einblick in die Kultur und Lebensrealität; Begeisterung und Freude für Sprachen(lernen) wecken.

Einführung von
Latein als Fach (bisher Latein im Rahmen des FÜL-Unterrichts)

Einführung in systematische Grammatik, Grundwortschatz und Übersetzungsarbeit; Basis und Hilfe für das Erlernen anderer Sprachen; Einblick in die Wurzeln der europäischen Kultur; Förderung von Sprachbewusstsein und sprachübergreifenden Kompetenzen.

2. Fremdsprache: Wahlmöglichkeit zwischen Spanisch und Russisch

Die Schüler/-innen des touristischen Zweigs haben die Möglichkeit, zwischen Spanisch und Russisch als zweiter Fremdsprache zu wählen. Dadurch erhalten sie Einblicke in einen ganz neuen Sprach- und Kulturraum und können ihre sprachlichen und interkulturellen Kompetenzen weiterentwickeln.

Fächerübergreifendes Angebot: eine gemeinsame Wochenstunde BWL – Englisch in der ÜFA (Übungsfirma)

In der Übungsfirma arbeiten wir sprachübergreifend mit Englisch und Italienisch. Die Schüler/-innen erwerben grundlegende Kenntnisse der Wirtschaftssprache und bereiten sich auf die Arbeitswelt vor.

Sprachzertifizierungen in Englisch (PET bzw. FCE): Förderung der Teilnahme und Vorbereitung

In fakultativen Nachmittagskursen bereiten wir die Schüler/-innen gezielt auf internationale Sprachzertifizierungen vor (PET - Preliminary English Test; FCE - First Certificate of English).

Sprachreisen für interessierte Schüler/-innen im 2. Biennium

Förderung der L3 (Tertiärsprache), Einblick in die fremdsprachliche Kultur und Lebensrealität; Begeisterung und Freude für Sprachen(lernen) wecken.

Sprachencafé

Förderung der schulischen und individuellen Mehrsprachigkeit; das Sprachencafé als Einblick in das Funktionieren fremder Sprachen/Sprachsysteme/Lautsysteme; Impuls zur vermehrten Auseinandersetzung mit neuen Sprachen und Kulturen; Schärfung des Sprachenbewusstseins der Schüler/-innen für die Sprachenvielfalt in ihrer Umgebung und in der Welt.

Theater und Kinobesuche in deutscher, italienischer und englischer Sprache sowie

mehrsprachiges Theater

Kennenlernen des außerschulischen kulturellen Angebots und des Kulturbetriebs am Schulstandort; Auseinandersetzung mit anspruchsvollen kulturellen Angeboten.

Förderung des Hörverständnisses in der Zweit- und Fremdsprache; vertraut machen mit authentischer Sprache und Gelegenheit, Native Speakers zu hören; Begeisterung für das Kino und Theater wecken; Unterrichtsinhalte und Themen vertiefen.

Ausbilden mehrsprachiger Kompetenzen; offener und flexibler Umgang mit Sprache in einer mehrsprachigen Umgebung; Wechseln von einer Sprache in eine andere; mehrsprachige Sprechsituationen und Diskurse erleben und meistern.