Zentrum für Information und Beratung (ZIB)

Das ZIB ist ein Informations- und Beratungszentrum, das laut Ministe­rialrundschreiben vom 16.10.1996, Nr. 653, und Direktive vom 23.09.1996, Nr. 600, und Rundschreiben des Schulamtsleiters vom 17.07.1997, Nr. 50/97, verpflichtend an allen Oberschulen einzurichten ist.

Das ZIB ist eine Anlaufstelle für alle Schüler/-innen unserer Schule, aber auch offen für Lehrpersonen, Eltern, Erziehungsberechtigte und alle anderen Mitglieder der Schulgemeinschaft. Das ZIB ermöglicht Orientierung in der Komplexität des Alltags und in Lebenskrisen, ist aber keine psychologische Beratungsstelle.

Das ZIB bietet also sowohl Informationen als auch persönliche Beratung, jedoch keine psychologische Betreuung; es soll einzig und allein ein offenes Ohr für jene haben, die sich in einer schwierigen Le­benssituation befinden. Sollte sich im Laufe eines solchen Gesprächs eine psychologische Beratung als hilfreich oder notwendig erweisen und sollte diese auch gewünscht werden, wird die Kontaktaufnahme zu den öffentlichen Diensten in die Wege geleitet.


Es bietet

  • einen absolut geschützten Raum für die Privatsphäre jedes/r Schüler/in. Privacy-Garantie und Schweigepflicht sind eine selbstverständliche Voraussetzung dafür.
  • Informationen über die Schule, außerschulische Tätigkeiten, Projekte
  • Beratung bei persönlichen oder schulischen Anliegen
  • Beratung bei der Berufs- bzw. Studienwahl >> Berufsorientierung
  • Aufnahme von Kontakten mit Fachleuten

 

Wann dürfen Schüler/-innen ins ZIB?

Jedes Schuljahr erstellt die Lehrpersonen des ZIB einen Sprechstundenplan mit der Portrait-Galerie der ZIB-Mitarbeiter/-innen. Die Schüler/-innen sind frei, die vom ZIB-Team festgelegten Sprechstunden zu nutzen, sofern in diesen Stunden keine Schularbeiten, Tests oder Prüfungen angesetzt sind. Außerdem kann bei Bedarf mit jedem Mitglied des ZIB-Teams an einem schulfreien Nachmittag oder in der Mittagspause ein Termin vereinbart werden. Das ZIB-Team stellt den Schüler/-innen eine Bescheinigung aus, die jener Lehrperson ausgehändigt wird, deren Unterrichtsstunde versäumt wurde. Die Abwesenheit wird ins Klassenregister mit dem Vermerk „AS“ (schulisch abwesend) eingetragen.

 

Verschiedene Beratungsmöglichkeiten

Unsere Schule bietet allen Schüler/-innen, Eltern, Lehrpersonen und Mitarbeiter/-innen der Schulgemeinschaft in der Einrichtung ZIB verschiedene Beratungsmöglichen:

  • Persönliche Beratung in schulischen und außerschulischen Bereichen
  • Lernberatung bei Lernschwierigkeiten, Prüfungsangst und Schulangst
  • Lernberatung und Schreibberatung bei Lese- und Rechtschreibschwächen
  • Individuelle Beratung für Schüler/-innen mit Migrationshintergrund
  • Beratung zur Berufsorientierung
  • Beratung in ethischen Fragen (Religionsfragen)
  • Beratung bei Schulabbruch und schulischen Misserfolgen
  • Schlichtungsarbeit
  • Beratung bei Mobbing und Konfliktsituationen
  • Genderberatung (Offenbarung sexueller Neigungen)


Als zusätzliche Ressource für die Zukunft möchte die ZIB-Gruppe einen abschließbaren Brief-Kummerkasten vor dem ZIB-Raum anbringen, um den Betroffenen absolute Anonymität gegenüber der restlichen Schulgemeinschaft zu garantieren. Wichtig ist, dass von den Betroffenen Name, eine Kontaktadresse oder Telefon- bzw. Handynummer angegeben wird, auch soziale Netzwerke wie Facebook und Whats-App können genutzt werden.

Um dieses vielfältige und anspruchsvolle Angebot gewährleisten zu können, benötigt unsere Schule ein zusätzliches Stundenkontingent im Ausmaß von vier Wochenstunden ZIB-Beratung. Weitere Ressourcen werden durch Unterrichtsfreistellungen und Auffüllstunden zur Verfügung gestellt. Auf diese Weise können wir auch in Zukunft eine effiziente und kontinuierliche Unterstützung garantieren.